bannerbannerbannerbannerbannerbanner




"Die lange Geschichte dieser Band" Gegründet 1985 seit damals ist viel geschehen .

Mein Name ist Alexandra,
ich erzähle die Bandgeschichte aus meiner persönlichen Sicht:


Es gab mal ein paar Freunde/Brüder aus der Obernahmer in Hohenlimburg,.
Michael und Uwe Römer, Joachim Grüner wollten zusammen gerne Rock und Blues spielen. Sie suchten und fanden andere, die "mitrocken" und "mitbluesen"wollten.

Am Anfang war - wie immer - die Probe.

Diese fand im Keller der damaligen Freundin von Michi statt.
Am Anfang von Spellin´ B stand also der Blues.
Daher auch das "dicke" B im Bandnamen, das gern auch immer für Bass, Bier und Bratwurst stand. Der Blues war also der Anfang dieser Band. Und nicht nur der Blues.
ZZ Top, Jimi Hendrix, Kinks, Gary Moore wurden damals mit Begeisterung gespielt.
Nebenbei: diese Songs spielen wir heute noch mit Begeisterung.

Ab 1988 war ich dann auch dabei.

Ein Auftritt im Gymnasium Hohenlimburg erregte besondere Aufmerksamkeit
als der damalige Sänger Tobias mit einer Harley Davidson zur "Treppenfete" einfuhr.
Gigs in der "Lennemühle", auf dem Stadtfest Hohenlimburg, oder auf Bikertreffen zementierten unseren Ruf als Liveband,die die Leute mitnimmt.

Der Mann im Hintergrund ist übrigens Jochen Grüner.

Er war ein Gründungsmitglied wie Michi.

Er war ein "schneller Finger" an der Gitarre, ein Bluesman, ein Ouzotrinker,
ein Gitarrenlehrer, ein Spaßvogel, ein Trauzeuge.
Leider hat uns Jochen aber viel zu früh im Alter von 27 Jahren verlassen.
Daher widmen wir ihm dieses Hintergrundbild.
Nach dem viel zu frühen Tod von Jochen mußte die Band sich neu aufstellen.

Sie fand in Arne einen superguten Gitarristen, der vergebens versuchte uns Musiktheorie näherzubringen, aber am Ende war es eine gute Truppe, die Spaß an der Sache hatte.
Dann verließ der Trommler Uwe die Band, und der Bassmann Jörg auch.
Danach mußte die Band sich wieder neu aufstellen. So fanden Ralf und Schützi zu uns.
In dieser Besetzung
spielten wir einige Jahre.

Jedoch wollte der ambitionierte Arne in die große, weite Welt, und der Schützi wollte mit ihm gehen. Wir wünschten ihnen alles Gute und ließen sie schweren Herzens ziehen.

Hey, Arne: an dieser Stelle liebe Grüße.

Viele waren jetzt nicht mehr übrig, da auch Ralf als Trommler nun keinen Bock mehr hatte.
Michi war vom jahrelangen "Neuaufstellen" entnervt und nahm nun auch seine Brocken.
Alle Überzeugungsversuche meinerseits waren vergebens. Aber ich wollte nicht aufhören, Musik zu machen. Uwe und Jörg (Sexy) kehrten zurück und es ging weiter.
Der "Urtrommler" und Gründungsmitglied Uwe (danke Uwe) kam zu Hilfe und schleppte Matthes und Stefan an.

Ich erinnere mich noch an das erste Mal, als ich den beiden begegnete.
Ich dachte spontan: "Huch, der eine sieht aus wie aus den 80ern, mit seiner "VoKuHiLa" (Matthes), und der andere kriegt ja schon graue Haare!! (Stefan)"

Matthes hat die Band lange wieder verlassen, bleibt uns aber freundschaftlich verbunden und hat die Matthes-Matte mittlerweile abgelegt.
Stefan=Steffi ist immer noch da, begeistert immer noch mit seinem Spiel, seinem Gesang und seinem Humor. Mittlerweile ist er aber so richtig grau! Naja, was machste gegen die Natur? Wir waren dann also wieder eine Band.

Es fehlte aber eine Rhythmustruppe, also Trommel und Bass. Da schickte der liebe Gott den Ralf, der kurz danach den Manni mitbrachte. Und siehe da, das Musizieren machte wieder Spaß!
Am Ende hat die Entwicklung der Band den Michi so beeindruckt, daß er aus seiner selbstgewählten Isolation herauskam, um wieder mitzurocken. Eine echte Bereicherung, danke Michi.

Unser Manni lernte Birgit ( liebevoll Bibi genannt) auf einer Party kennen und schleppte sie kurzerhand mit zu uns. Großartige Stimme !
Nach nur einer Probe beim Gig amtlich abgeliefert, das hat uns sehr beeindruckt. Starke Frau und toller Mensch.

Jetzt steht wieder eine richtige Band, ein soziales Gerüst, und das ist ein schönes Gefühl!
Denn Spellin´ B ist nicht nur eine Band, es ist auch eine Philosophie. Wir sind kein Haufen Söldner, sondern Menschen, besser Freunde die einander mögen und darum gerne zur Probe kommen. Allesamt Handwerker.
Wir treffen uns nicht nur wegen der Musik, wir feiern gemeinsam und wir helfen einander
(Ralf, hörste jetzt bitte mal mit umziehen auf?)

Ich persönlich glaube, das wirkt sich auf die gemeinsame Spielfreude aus. Kommt einfach mal zugucken..

Anyway, wir haben Saxophonisten, Posaunisten, Trompeter, und Keyboarder ausprobiert.
Alle kann man hier nicht namentlich erwähnen. Aber alle, die kamen und gingen, haben der Band geholfen, sich als das, was sie heute ist, zu entwickeln.

Danke also an alle nicht namentlich genannten Mitmusikanten.

Aber am Ende kam Spellin "B" heraus, wie es heute ist. Ob Spellin´"B" euch gefällt, findet Ihr am Besten selbst heraus.

Nie war es unser Ziel die gängigen Top 20 Titel zu spielen. Der Anspruch der Band ist, Songs zu spielen, die zwar jeder kennt, aber die nicht jede Band spielt.
Denn es gibt genug Lieder die es wert sind präsentiert zu werden.

Daher nehmen wir uns die künstlerische Freiheit heraus, bekannte Stücke auf unsere Weise zu präsentieren. Das Eine so nah wie möglich am Original, weil man das Original manchmal einfach nicht besser machen kann.
Das Andere liebevoll bearbeitet, weil wir Spielkinder dort Raum zum Spielen finden.
Aber immer mit Herz und Seele, darauf kann sich jeder verlassen, der unsere Konzerte besucht.

Im Vordergrund steht der Spass an der Musik und die Chemie der Bandmitglieder, die sich sicher auf das Publikum überträgt.
Es ist für uns interessant die verschiedenen Vorlieben der Musiker zu vereinigen.

Und spannend wird es für uns sein, zu erfahren, wie Euch unser Programm gefällt.


An dieser Stelle möchte ich einigen Menschen meinen Dank aussprechen:

Dank an Mary Lou, sie bot der Band den ersten Proberaum.
Dank an Bernd, unseren langjährigen Vermieter
Dank an Anja, sie besorgte Musiker, gute Laune und unterstützte die Band nach Leibeskräften. Das tut sie heute noch.
Dank an unsere Lebenspartner und Kinder die unsere Leidenschaft mittragen.
Dank an die Kollegen die unsere CD aufnahmen. Matthias und Marko danke für eure Geduld und für die Zeit.
Danke Tine, dass du uns bei den Konzerten mit deiner Stimme beglückst.
Dank an die Techniker die unsere Konzerte laut und hell und bunt machten, danke Peter für deine Unterstützung.
Dank an alle, die unsere Konzerte besuchten und an die, bei denen wir spielen durften.
Dank an die Crew vom Adler, die immer wunderbare Getränke und leckeres Essen für uns hatten und haben.
Danke Klaus "Mähne" , Fan und Kritiker der ersten Stunde und danke für Chips und Nüsschen und Ratschläge.
Dank an alle Freunde, Verwandte und Bekannte, die fleißig unsere Auftritte besuchen.


keep on groovin'
Spellin B